Opti – PM Versiox von Laufsieg Yves Voillat gekrönt

„Bise im Genfer Becken: Wer das schon einmal erlebt hat, der weiss, dass dies viel Action bedeutet. Viel Wind und grosse Wellen. Nach einem sehr frühen Aufstehen, einer langen Fahrt und etwas Stress beim Vorbereiten, mussten wir trotzdem noch zwei Stunden am Land warten. Die Organisation war überfordert… Doch dann ging es endlich aufs Wasser!
Die Bedingungen waren hart. Der Wind wehte mit 15-20 Knoten. Wobei er im 2. Lauf etwas nachgab, um im 3. Lauf wieder aufzufrischen. Die Wellen taten es gleich und gegen Ende waren vereinzelte Wellen knapp zwei Meter hoch.

Ich bin stolz auf meine Segler, sie haben bis zum Schluss durchgekämpft! Auch wenn ich einige im letzten Lauf nach der Luvboje direkt in den Hafen geschickt habe. Es war bereits nach 7 Uhr! Ich habe die Kinder noch nie so erschöpft gesehen. Es muss unbedingt mehr Kraft und Kondition trainiiert werden. Zum Glück gab es im Club direkt gratis Pasta. So konnten sie schnell etwas essen, sich umziehen und in die Unterkunft ins Bett.

Obwohl am Samstag bis spät gesegelt wurde, mussten wir am Sonntag früh wieder raus. Um 7 Uhr war Frühstück angesagt. Leider war am Sonntag nur noch schwacher Wind. Drehend, mit Windlöchern, sehr schwierig zu segeln. Aber auch hier bin ich sehr zufrieden mit den Leistungen. Wir konnten sehr wchtige Punkte zusammen besprechen und die Seglerinnen und Segler haben viel gelernt. Herzliche Gratulation an Yves zum ersten Laufsieg!!! Zwar „nur“ als Zweiter ins Ziel, doch hatte der vor ihm Platzierte wohl einen Frühstart. Herzlichen Dank an Lisa und Ruth (Mutter von Tui) für die gute Organisation. Wir waren eine riesen Truppe, zusammen mit den 420er, und alles hat super geklappt!“

Euer Sebi Beer